Kloster Santuari de Bonany: Wallfahrtsort mit Herberge

Das Kloster bei Petra ist ein wichtiger Wallfahrtsort auf Mallorca

Das Santuari de Bonany erreicht man leicht mit dem Auto. Sie können von Petra aus ungefähr vier Kilometer zu Fuß gehen. Das Gelände bietet Wege und schöne Aussichten die man entdecken kann. Das steinerne Kreuz vor Anlage war der Fundort der Madonnenfigur, zu deren Ehren die Kapelle anschließend gebaut wurde. Sie wird gern als „Kathedrale der Berge“ bezeichnet. Das üppig verzierte Heiligtum wurde vor einem einzigartigen Panorama errichtet. Sollten Sie fußmüde sein, fahren Sie besser den Weg ganz hoch. Die Kurven sind gut zu bewältigen.

Übernachten im Kloster

Die sehr einfachen Übernachtungen melden Sie besser telefonisch an. Gegen eine Spende von zwölf (?)Euro pro Person bekommen Sie ein Doppelzimmer. Es ist trocken, hat einen Kamin, Bad und eine Küchennische.

Tel: 971 8265 68

Rund um das Kloster haben Sie spektakuläre Sicht auf die Bucht von Alcudia im Norden, den Tafelberg von Randa im Westen, und über die Weite im Westen bis hin zum Tramuntanagebirge.

Sie können Kilometer weit auf den beschilderten Wegen laufen, oder sich im kleinen Wald zu einem Picknick an den zahlreichen Feuerstellen niederlassen. Es gibt keine Verpflegung. Sie sollten also den Proviant selber mitbringen. An den Wochentagen werden Sie sicher mühelos ein Plätzchen finden.

Sie wollen wissen wieso es ein ein so wichtiger Ort ist?  Sie weiter unten. Für Wanderer haben wir die umfangreichere Tour zum Kloster.

Anfahrt: Von Palma aus die Landstraße nach Manacor bis zum ersten Kreisel hinter Villafranca. Dort folgen Sie dem Schild nach Petra. Gleich hinter dem Ortseingang die erste Straße links, und dann den Hinweisschildern folgen.

Noch ein Tipp: Am Kreisel sehen Sie das Restaurant El Cruze. Es gibt dort günstige Mittagsmenüs. Fernfahrer sind seit Jahren Stammgäste. Bekanntlich wissen gerade sie sehr gut,wo man ordentlich essen kann. Hinter dem Restaurant (am großen Parkplatz) existiert ein Geschäft, in dem man Obst, Gemüse und Leckereien aus der Umgebung erhält.

Die Legende zum Santuari de Bonany

Grabbild

Mallorca ist voller Legenden, und zum Glück werden sie auch erzählt Bon any bedeutet: Ein gutes Jahr.

Der Name des Klosters hat seinen Ursprung aus einem extremen Dürrejahr. 1602 hatte es seit Monaten nicht geregnet Auf den Feldern rund um Petra drohte eine beispiellose Missernte.

Die Bauern flehten die Jungfrau Maria um Wasser an, aber es regnete nicht.  Das Wunder kam erst zur Erntezeit. Ohne Regen wurde mit Roggen und Gerste eine extrem gute Ernte eingefahren.

Aus Dankbarkeit für eben dieses gute Jahr wurde von den Landwirten die Kapelle erbaut.

Erst zum Beginn des Neunzehnten Jahrhunderts kam das Kloster und die Herberge da

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben